In vielen Erzählungen gilt die Eresburg auch als Burg des Segestes. Thusnelda war die Tochter des Segestes und schon früh dem Cheruskerfürsten Armin (Hermann) versprochen. Als sich Segestes auf die Seite der Römer schlug, wollte er sein Versprechen nicht mehr einhalten. Daraufhin entführte Armin seine Jugendliebe und lebte einige Jahre mit ihr glücklich zusammen. Als er wieder einmal in den Kampf ziehen musste, suchte die schwangere Thusnelda Schutz bei ihrem Vater auf der  Eresburg. Dort lieferte Segestes sie den Römern aus.

Copyright (C) by Eduard Emmerich 2007