Mit der Eresburg ging auch das größte Heiligtum der Sachsen verloren, die Irminsul. Wittekind wollte sie  unbedingt zurückerobern. Einmal sah Wittekind im Traum eine heimliche Ausfallpforte, welche die Sachsen vor vielen Jahren angelegt hatten. Sie war jedoch verschlossen. Er stampfte wütend auf den Boden und fand dabei den Schlüssel zu diesem Tor. Dieser Traum gab den Sachsen neuen Mut. Sie fanden die heimliche Pforte und alles geschah so, wie Wittekind es im Traum gesehen hat. Die Sachsen gelangten in die Burg und konnten sie zurückerobern.

Copyright (C) by Eduard Emmerich 2007-2013

[Sagen des Eresberges] [Der Königsborn] [Siegfried-Sage] [Geheime Gänge] [Schlüsselwunder] [Hildegard Hundegar] [Segestes und Thusnelda] [Hexe und Teufel] [Rittersprung-Sage] [Wittekinds Taufe] [Clodoald-Sage] [Prangergeschichten] [Die Irminsul] [Sauer-Land] [Sturmius-Sage] [Literatur] [Download]