Auch die Hexenverfolgung ging nicht an Obermarsberg vorbei. So wurde eine Frau der Zauberei beschuldigt, gefoltert und in das Verließ des Buttenturms geworfen. Am nächsten Morgen wollte der Stadtdiener ihr das Essen bringen. Als sie dieses nicht annahm und auch auf Zuruf keine Antwort gab, ließ man eine brennende Kerze hinunter und sah in deren Schein die Frau regungslos auf dem Boden liegen. Es wurde festgestellt, dass sie erdrosselt worden war. Es hatte sich aber niemand Zugang zum Verlies verschafft. Da  von den Gefängniswärtern auch noch Schwefelgeruch wahrgenommen wurde, konnte nur der Teufel selbst sich die Hexe geholt haben.

Copyright (C) by Eduard Emmerich 2007-2013

[Sagen des Eresberges] [Der Königsborn] [Siegfried-Sage] [Geheime Gänge] [Schlüsselwunder] [Hildegard Hundegar] [Segestes und Thusnelda] [Hexe und Teufel] [Rittersprung-Sage] [Wittekinds Taufe] [Clodoald-Sage] [Prangergeschichten] [Die Irminsul] [Sauer-Land] [Sturmius-Sage] [Literatur] [Download]